Ortsgruppe Lahr

Eine außergewöhnliche Verführung im Obstparadies erlebte die BUND Gruppe

 

Trotz der winterlichen Temperaturen mit leichter Schneebrise konnte die Insektenschutzgruppe des BUND - Ortsgruppe Lahr/ Schuttertal an einer besonders informativen und inspirierenden sowie genussvollen Führung bei der Familie Geng in Staufen teilnehmen. In dem einzigartigen Obstparadies gab es vieles zu sehen und zu probieren. An verschiedenen Plätzen wurde auf die Arbeitsweise im biologischen Obstanbau ohne Spritzmittel eingegangen. Besonders interessant waren die natürlichen Zusammenhänge und Wechselwirkungen sowie die zahlreichen Angebote, um Insekten und Vögel zur Unterstützung anzulocken. Beeindruckend war der Hinweis, dass Wildbienen auch schon bei kühleren Temperaturen ihre Arbeit tun und die Vielfalt der Insekten beim Bestäuben wichtig ist. Auch wurden die vielen unterschiedlichen Geländebauweisen vorgestellt, wie Wasser- und Totholzbiotope, Steinmauern und vieles mehr.

Im Staufener Obstparadies werden über 40 alte, fast vergessene Obstarten kultiviert, aber auch Neues wie Kiwi, Mandelbäume, Kaki oder Indianerbananen waren zu sehen. Die große Anzahl verschiedenster Sträucher und Bäume machten den Rundgang zu einem einmaligen Naturerlebnis. Faszinierend waren die mit schneebedeckten blühenden Gehölze und der geschmackliche Eindruck bei den Kostproben, der den 15 Teilnehmenden noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Im SWR Fernsehen wurde gestern (07.04.20222) im Odysso - Wissen im SWR - Was uns billige Lebensmittel wirklich kosten, ebenso ein eindrucksvoller Bericht über Familie Geng gezeigt.